Ehemalige Bundesrätin

Doris Leuthard ist ein politisches Naturtalent. Nach 12 Jahren im Bundesrat gehört die mehrsprachige Anwältin zu den populärsten PolitikerInnen der Schweiz. Auftritte erst ab Herbst 2019.

Doris Leuthard (CVP) war von 2006 bis Ende 2018 Bundesrätin. Sie studierte Jurisprudenz an der Uni Zürich und arbeitete danach in einer Aargauer Kanzlei als Anwältin. Parallel dazu begann sie ihre steile Karriere als Politikerin, die sie schliesslich in die Landesregierung führte.

Die Aargauerin aus Merenschwand war erst Volkswirtschaftsministerin und stand später dem Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) vor.

Doris Leuthard verkörpert die zentralen Werte der eidgenössischen Konkordanz-Demokratie. Mit ihrer ausserordentlichen Persönlichkeit und ihrem Charisma sowie ihrem aussergewöhnlichen Kommunikationstalent hat sie sich weit über die Schweiz hinaus einen Namen geschaffen. Sie vertritt die Schweiz denn auch in verschiedenen EU- und Uno-Gremien.

Referatsthemen (nicht abschliessend):

- Nachhaltigkeit

- Digitalisierung/Medien

- Frauen

- Einbettung des Weltgeschehens

 

Doris Leuthard nimmt zu keinen aktuellen politischen Themen Stellung.